Hier erlernst Du, wie Du Dich in fordernden Alltagssituationen selbstwirksam regulieren kannst. Dazu gibt es jeweils Inputs zu Themen wie Stress, Kieferverspannungen/Migräne, Grenzen, Schlaf, Schulter-/Nackenverspannungen und Angst/Panik sowie Anleitung zum Erlernen der Entspannungstechniken: Eutonie, Atem-Übungen, Körper-Übungen, Atem-Meditationen und Imaginationen.

Ziel der Gruppe ist es, die individuelle Hochsensibilität besser kennenzulernen und zu reflektieren, wie das eigene Potential der Feinsinnigkeit, Empathie, Begeisterungs- und Analysefähigkeit im privaten und beruflichen Kontext vermehrt eingebracht und wie negative Begleiterscheinungen der Überflutung sowie Unter-/Überforderung durch einen angepassten Lebensstil reduziert werden können.

Hochsensible und Normalsensible Menschen bringen einen anderen inneren Bauplan – also eine unterschiedliche Art, Dinge wahrzunehmen, zu denken, zu fühlen und zu handeln – mit. Ziel dieser Gruppe ist es, die Andersartigkeit genauer kennenzulernen, gegenseitige Ressourcen zu schätzen und zu erkennen, wie in der jeweiligen eigenen Partnerschaft diese Differenz als gegenseitige Ergänzung gelebt werden kann.

Neben Input zum Narzissmus wird auf die besondere Anziehung von Hochsensiblen und Narzissten sowie deren Verknüpfung im hochsensiblen Narzisst/ narzisstischen Hochsensiblen eingegangen.  Der Abend ist offen für den Austausch Eurer Erfahrungen im Umgang mit Narzissten und gibt Anstösse zur Veränderung des Narzissten in einem selbst.

Hey Lady - wann hast Du das letzte Mal ausgiebig, nur mit anderen Frauen und richtig frei getanzt? Schon lange her, noch nie erlebt oder erst neulich? 

Jeweils am ersten Freitag im Monat findet ab 7. Februar das freie Tanzen nur für Frauen statt. Die Gelegenheit für alle, die gerne wieder einmal oder regelmässig tanzen möchten. Frauen jeden Alters sind herzlich willkommen.

Link zur Anmeldung für die Abendveranstaltung Sexualität Hochsensibler

Die meisten Hochsensiblen sind sehr empathisch und harmoniebedürftig. Daher fällt es uns oftmals schwer, die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und durchzusetzen. Bei zu langem Bedürfnisaufschub kann es aber dann auch passieren, dass wir plötzlich explodieren. Wir beleuchten die Emotionen im zwischenmenschlichen Miteinander und wie wir uns auf sensible Weise abgrenzen und einander sogar näher kommen können.

Wie wirkt sich die Hochsensibilität eines oder beider Partner auf die Sexualität aus? Wie können die in der Hochsensibilität enthaltene Sinnlichkeit und Leidenschaft genutzt und wie kann der Ablenkbarkeit und dem Kontrollbedürfnis zugunsten einer lebendigen, erfüllenden Sexualität begegnet werden? Wie kann diese auch mit Kindern aufrecht erhalten werden? Und wie schaffen wir Vertrautheit ohne langweilige Routine?

ABENDVERANSTALTUNGEN

Hochsensibilität ist eine Traumafolge - das wollen wir nicht gern sehen, aber in dieser Abendveranstaltung schauen wir dieser Tatsache ins Gesicht. Ohne Schuldzuweisungen an frühere Generationen, sondern mit viel Verständnis für diese und uns, begegnen wir unseren verletzten Kindanteilen und lernen, wie diese geheilt werden können, um das ganze hochsensible Potential in seiner Fülle auszuschöpfen.